Persönlichkeitsmodell Punkt-Welle

nach Dr. med. Arno Heinen und Annegret Linde

 

Doppelpunkt und Dauerwelle - das kleine Handbuch zum Konzept

Grundtypus aus rhythmischer Sicht

Allen gebräuchlichen Persönlichkeitsmodellen und –Typen haften mittlerweile Assoziationen und Wertungen an. Für eine offene, vorurteilsfreie und unvoreingenommene Kommunikation bedarf es eines wertfreien Persönlichkeitsmodells.

Aus diesem Grund wurde unter Nutzung des elementaren und allen Menschen inneliegenden rhythmischen Empfindens eine Typisierung unter dem Aspekt von Strukturaufbau und Abbau mit den Symbolen Punkt und Welle entwickelt.

Diese Symbolik spiegelt zudem die 2 Grundbedürfnisse des Menschen:
Der Punkt symbolisiert seinen Wunsch nach Sicherheit und Geborgenheit.
Die Welle symbolisiert seinen Drang nach Freiheit und Entwicklung.

Wesensart und Handlungsweise, ursprüngliches So-Sein und erlerntes Verhalten, Ressourcen und Potentiale,  das lebendige Spiel steter Adaptation an die Umwelt lassen sich höchst individuell und sensibel beschreiben.

Diese elementare Sichtweise ermöglicht  eine vor allem wertfreie Beschreibung eines Menschen in seiner Individualität, in all seinen Facetten, in seiner Beziehung zu sich selbst, zu seinen Mitmenschen, zu seiner Arbeit und zu seiner Umgebung.

  

Die Symbolik der Persönlichkeitstypen

 

Bereich

Symbol   

  Beschreibung

Innenklammer
()
Wahrnehmung der eigenen Befindlichkeit im Kopf, im „Bauch“, im Denken und Fühlen
Außenklammer
) Wahrnehmung der eigenen Befindlichkeit und Bedürfnisse im Austausch mit der Umwelt und den Mitmenschen

   

Persönlichkeitstypen und ihre Ausprägung

  

Die 4 Grundtypen
Typ Symbol Illustration
Punkt-Punkt (•) •) 
Welle-Welle (~) ~)  
Punkt-Welle (•) ~)  
Welle-Punkt (~) •)  

siehe auch: Booklet "Doppelpunkt und Dauerwelle"

Individualität und Persönlichkeit in Kommunikation und Beziehung

Zwischenmenschliche Kommunikation ist seit Urbeginn mit dem Wunsch und der Notwendigkeit der raschen, umfassenden und realistischen Einschätzung des Partners verbunden. Es folgten daraus bewusste Kategorisierungen, Einteilungen der Menschen in „Typen“ mit dem Vorteil, dass eine Registrierung weniger spezifischer Merkmale bereits auf das „Vollbild“ der Persönlichkeit schließen ließ und die rationale Einschätzung des Gegenüber deutlich beschleunigte und vereinfachte.
Die Kategorisierung in sog. Grundtypen verlief bis zum heutigen Tag in immer gleichen Schritten: aus der Verbindung zweier Extremtypen entstehen 2 Mischtypen.
Diese 4-er-Gruppierung bildet jeweils das Grundgerüst einer sowohl körperlichen wie emotionalen und mentalen ganzheitlichen Persönlichkeitsbeschreibung, die in ihrer Grundstruktur über die Jahrtausende selbstähnlich erhalten blieb. Archaische Verhaltensmuster und Eigenschaften wurden auf diese Weise tradiert, allerdings jeweils unter dem Aspekt zeit- und kulturgeschichtlich dominant wichtiger Merkmale.
Prinzipiell definiert sich jeder Typus über soziale, emotionale und mentale Charakteristika wie körperlich strukturell über Haltung, Statur, Physiognomie und spezifische Hormon- und Stoffwechselkonstellationen. Veränderungen im Verhalten bewirken gleichzeitig auch Veränderungen im Hormon- und Stoffwechselbereich und im Bild des Typus.

Die Stimme

gibt Aufschluss über die Wesensart, über Befindlichkeit und Stressverhalten eines Menschen.
Im Frequenzband der menschlichen Stimme spiegelt sich das „Zeitbild“ des Menschen und seiner körpereigenen Rhythmen wider.

Die Stimme ist wie ein Daumenabdruck - unverfälschlich.

Die Stimmanalyse vocalyse läßt die individuelle Persönlichkeitsstruktur erkennen
in ihrer aktuellen und dynamischen Verhaltensänderung sowie in ihrer kurz- und langfristigen Entwicklung.
Die Beschreibung der Typen geht über eine Einordnung in „Schubladen“ hinaus, da die Stimmanalyse eine Darstellung von Dynamik und Mischung ermöglicht.                

Addition der Typen

In Stresssituationen zeigt sich die Tendenz zur „Addition“ von Grundtypus und Aktivtypus.

Die ureigene Wahrnehmung ist, auch wenn sie im Laufe des Lebens verdeckt oder gar verloren gegangen ist, bekannt. Jede Beugung des Grundtypus, aus Stresssituationen heraus begründet, kann  selbst wiederum zum Stressfaktor werden, auch wenn der Nutzen zur Bewältigung des Alltags offensichtlich ist, vor allem jedoch, wenn der Nutzen nicht mehr vorliegt. Für Entstressung sorgt in diesem Sinne „Bewusstmachung“.

infra-individuell
Der Mensch vereint in sich die Eigenschaften seines Grundtypus mit einem „Fremd“typus zu einer neuen Persönlichkeit.
(•)~)    +  (•)•)    =  (••) ~•)  

inter-individuell
Diese spezielle Methode der Addition von Eigenschaften lässt sich auch auf die Beziehungskonstellation zwischen Partnern übertragen – unabhängig ob im privaten oder beruflichen Bereich. Aus den Merkmalen (•) und (~) können Spannungsverhältnisse wie positive Verstärkung zwischen den unterschiedlichen Persönlichkeiten abgeleitet werden. Gleiche Vorzeichen verstärken den Trend, gegenpolige erzeugen Ausgleich bis Spannung. Wenn (•) für die Innenpolung steht und
( )•) für die Außenpolung, dann gilt z. B.:
Der (•)~)  Typ wird  mit dem  (•)•) Typus eher ein ruhiges Leben führen und mit dem  (~)~) Typen die Lebensfreude leben, die er sich allein nicht zugesteht – evtl. auf Kosten seiner Prinzipien und in ständiger Spannung.
Der (•)•) Typ wird den (~)~) Typ wahrscheinlich nie verstehen und eine ständige Spannung wird zwischen beiden bestehen, wenn nicht beide bewusst die ideale Ergänzung im anderen sehen, um eigene Tendenz zu Starre, bzw. Chaos zu mildern.

 

 

 


Kontakt:

Annegret Linde
88131 Lindau
Tel:: 0178 / 6643214

an.linde@stimmanalyse.eu

my voice - that´s me

me - that´s my voice